Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Dublin - Nachtleben

Über Dublin Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Das Nachtleben von Dublin hat sich innerhalb der letzten paar Jahre grundlegend verändert. Neben den traditionellen irischen Pubs gibt es eine neue Art von Bars und lebhaften Kneipen, die man vor den Nachtclubs aufsucht. Pubs sind in der Regel Mo-Sa von 11.00-23.30 Uhr und So von 12.00/16.00-23.00 Uhr geöffnet, manche auch bis 02.00 Uhr. Bars schließen zwischen 23.30 und 01.00 Uhr, Clubs bleiben bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Das gesetzliche Mindestalter für den Konsum alkoholischer Getränke ist 18 Jahre. Seit Ende März 2004 gilt in ganz Irland Rauchverbot auf allen öffentlichen Plätzen. Nichtbefolgung wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 € geahndet.

What’s on Where (Internet: www.wow.ie ) ist ein kostenloses Veranstaltungsmagazin, das überall in der Stadt in Cafés und Bars ausliegt. Ebenfalls sehr nützlich ist das alle 14 Tage erscheinende Magazin In Dublin mit Tips und Hinweisen zu Bars, Restaurants und Clubs.

Bars

Dublins Kneipen fallen in zwei Kategorien: die traditionellen Pubs und die schicken Bars für junge Trendsetter. Zu den modernen Bars gehört das Pravda , 2-3 Liffey Street Lower, das Zanzibar , 37-38 Ormond Quay Lower und The Chocolate Bar , Harcourt Street. Eine der neuesten minimalistischen Stätten, die besonders bei den Dubliner Szenegängern beliebt ist, welche hier gerne ihr Geld ausgeben, ist das No 4 in der 4 Dame Lane. Traditionellere Kneipen findet man in dem Viertel Temple Bar. Dort befinden sich u. a. die Palace Bar , die Temple Bar , das Oliver St John Gogarty und das Norseman . In der Baggot Street sind Pubs wie das Toner’s , O’Donoghue’s und Doheny & Nesbitt angesiedelt. Der kleinste Pub in Dublin ist die Dawson Lounge , 25 Dawson Street, wo im Untergeschoß etwa sechs Personen Platz finden. Zu den beliebtesten Schwulenbars in Dublin gehört The George , 89 South Great Georges Street.

Kasinos

Da in Irland das Glücksspiel nicht gefördert wird, existieren keine öffentlichen Kasinos, sondern nur einige Privatclubs für Mitglieder.

Clubs

Die einst sehr dürftige Clubszene in Dublin weist mittlerweile ein paar erstklassige Clubs auf und verbessert ihren Ruf von Jahr zu Jahr. U2s Kitchen , Essex Street East, ist zwar nicht mehr tonangebend, aber immer noch beliebt. In Sachen Stil führt heute das PoD (Place of Dance) , Harcourt Street, das für seine sehr ausgefallene Einrichtung schon Preise gewonnen hat. Im exklusiven Lillie’s Bordello , Adam Court, Grafton Street, amüsieren sich Popstars, Schauspieler und Berühmtheiten nach ihren Show-Parties. Das Ri Ra , Dame Court, vereint eine coole Bar mit einem sehr zeitgemäßen Club. Das Velvet , Harcourt Street, war der erste Club in Dublin, der Speed Garage von Großbritannien übernommen hat. In den Live-Musik-Lokalen von Dublin finden nach Konzerten ebenfalls Clubnächte statt.

Comedy

Die Dubliner sind sehr bekannt für ihre Eloquenz und ihren geistreichen Humor. Zu den besten Comedy-Lokalen gehören u. a. die Murphy’s Laughter Lounge, 4-6 Eden Quay, in der Do-Sa um 21.00 Uhr örtliche und internationale Comedy-Talente auftreten. An Dienstagabenden gibt es außerdem Comedy-Auftritte im Pub Ha’penny Bridge Inn, 42 Wellington Quay, an Mittwochabenden in der International Bar, 23 Wicklow Street.

Live-Musik

Die Dubliner Musikszene kann am besten als sehr vielseitig beschrieben werden, denn in den meisten Lokalen wird von allem etwas gespielt – von Jazz, Blues und Soul zu Rock, Pop, englischer und traditioneller irischer Folkmusik (auch als „Trad“ bekannt). Trad kann man in zahllosen Pubs hören, oft wird spontan und somit kostenlos gespielt. Größere Lokale und Veranstaltungsorte, in denen bekannte Künstler auftreten, verlangen zum Teil Eintritt oder verkaufen Karten im voraus.

Ein toller Ort, um sich neue Talente anzusehen, ist das Temple Bar Music Centre , Curved Street, in Temple Bar. Das recht kleine HQ (Tel: (01) 884 36 33, Kasse) in der Hot Press Irish Music Hall of Fame , 57 Middle Abbey Street (Tel: (01) 878 33 45. Internet: www.imhf.com ), ist Veranstaltungsort von diversen Auftritten international bekannter und einheimischer Gruppen und hat eine intime Atmosphäre, ähnlich wie das Vicar Street , 58-59 Thomas Street. Die größten Konzerte (Rock und Pop) finden im The Point , East Link Bridge (Tel: (01) 836 36 33) statt – All Saints, die Manic Street Preachers und Fatboy Slim sind nur einige der bekannten Künstler die hier in den letzten paar Jahren aufgetreten sind. In der RDS (Royal Dublin Society) Concert Hall , Ballsbridge (Tel: (01) 688 08 66), werden ebenfalls große Pop- und Rockkonzerte veranstaltet.

Das große Olympia Theatre , 72 Dame Street, mit seinen drei Stockwerken ist einer der besten Aufführungsorte für Live-Musik am frühen Abend und nach Mitternacht; die hier gespielte Musik ist sehr vielseitig. Unter den kleinen Lokalen ist der innovative Pub Whelan’s , 25 Wexford Street, aus dem 18. Jahrhundert äußerst beliebt, wo viele Nachwuchsbands auftreten. Jazz kann man regelmäßig im Viperoom , 5 Aston Quay, hören, während das seit langem etablierte Slattery’s , 129 Capel Street, sehr viele verschiedene Musikrichtungen bietet, von Rock und Jazz bis zur irischen Folkmusik. Ebenfalls beliebte „Trad“-Lokale sind u. a. das O’Shea’s Merchant , 12 Bridge Street Lower und das O’Donoghue’s , 15 Merrion Row.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda