Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Dublin - Touristeninformation

Über Dublin Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Stadtbesichtigung

Überblick

Dublin gehört zwar nicht zu den optisch schönsten Städten Europas, den Mangel an Ästhetik gleicht es aber mit seinen unzähligen Attraktionen mehr als aus. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich südlich des Liffey in einer Gegend mit anmutigen georgianischen Villen und grünen Prachtstraßen rund um die Grafton Street und den eleganten Park St. Stephen’s Green. Zu den bedeutendsten örtlichen Wahrzeichen gehören das Trinity College , das Nationalmuseum , das Leinster House (hier ist das irische Parlament ansässig) und die Nationalgalerie von Irland .

Ganz in der Nähe liegt die einstige Wikingersiedlung Temple Bar , ein Bezirk, der seit einiger Zeit aber ein völlig neues Gesicht hat. Nach seiner Wiederbelebung in den achtziger Jahren litt Temple Bar unter den zahllosen ausgelassenen Junggesellenabschiedsfeiern und Brautabenden, die sowohl Einheimische als auch Touristen abschreckten. Die Fremdenverkehrsvereinigung und örtliche Gastwirte haben seitdem ihr bestes getan, um die schlimmsten Ausuferungen dieser Trinkgelage vor Hochzeiten zu vermeiden.

Westlich von Temple Bar befinden sich die historischen, architektonisch eindrucksvollen Kathedralen Christ Church und St. Patrick’s , beides Bauwerke aus der anglo-normannischen Zeit. Die von den Normannen errichtete Stadtmauer kann von der benachbarten Cook Street aus gesehen werden. Dublin Castle , ein Symbol der anglo-irischen Herrschaft, steht anmutig in der Dame Street.

Der Stadtteil Liberties , westlich der St. Patrick’s Cathedral, beherbergt das Guinness Storehouse – ein Museum mit Ausschank –, die Guinness-Brauerei , das Irish Museum of Modern Art und das Kilmainham Gaol – ein ehemaliges Gefängnis, in dem heute ein Museum die Geschichte des Freiheitskampfes dokumentiert. Der Liffey teilt die Stadt in zwei Hälften, fließt von Westen nach Osten und wird von einigen Brücken überspannt. Dazu gehören u. a. die berühmte Ha’Penny Bridge und die benachbarte Millennium Bridge , die das Dockviertel Ormond Quay Lower am Nordufer der Liffey mit dem Wellington Quay am Südufer verbindet.

In der eher rauen Gegend nördlich des Liffey , die Roddy Doyle als mit mehr „Seele“ als Sehenswürdigkeiten gesegnet bezeichnete, trifft man kaum auf Touristen. Hier befindet sich das General Post Office (GPO), das noch Einschußlöcher vom Osteraufstand 1916 aufweist, das Dublin Writers Museum , das James Joyce Centre und die Hugh Lane Municipal Gallery of Modern Art . Das Custom House (Zollhaus) und die Four Courts (Gerichtsgebäude) können sich an Würde mit den georgianischen Herrschaftshäusern südlich des Liffey messen. Die georgianischen Bauwerke am Merrion Square , am Fitzwilliam Square und im St. Stephen’s Green sind in jedem Fall sehenswert. Weitere Sehenswürdigkeiten, die erwähnt werden sollten, sind u. a. der Phoenix Park im Westen, die Collin’s Barracks und die Attraktionen am Grand Canal (die Geburtsstätte von Shaw , das Irish Jewish Museum und das National Print Museum ), der am südlichen Rand des Stadtzentrums verläuft.

Touristeninformation

Dublin Discover Ireland Centre
Suffolk Street, Dublin. Ireland
Tel: (01) 437 09 69
Internet: www.visitdublin.com
Öffnungszeiten: Mo-Sa 08.30-18.30 Uhr, So 10.30-15.00 Uhr (Juli-Aug.); Mo-Sa 09.00-17.30 Uhr, So 10.30-15.00 Uhr. Geschlossen 25./26. Dez., 1. Jan.

Weitere Touristeninformationen, die allerdings nicht direkt telefonisch erreichbar sind, befinden sich
am Dublin Airport (täglich 08.00-22.00 Uhr.);
am Dún-Laoghaire-Hafen (Mo-Sa 09.30-13.15 und 14.30-17.00 Uhr) und
in 14 Upper O'Connell Street (Mo-Sa 09.00-17.00 Uhr).

Besucherpässe

Der Dublin Pass ist an 1, 2, 3 und 6 Tagen gültig und kann als Fahrkarte im Flughafenbus benutzt werden. Karteninhaber erhalten nicht nur kostenlosen Eintritt zu über 30 Sehenswürdigkeiten, sondern auch direkten Eintritt, denn Warteschlangen werden mit dem Pass einfach umgangen. Die Leap Visitor Card ist 72 Stunden gültig und ist für unbeschränktes Reisen auf allen Straßenbahnen (Luas) und dem DART-Schienennetzwerk in der Region Dublin nutzbar. Die Leap Visitor Card kann man auf dem Dubliner Flughafen kaufen und für den Dublin Busservice nutzen. Mit dem Gutscheinheft The Essential Touringguide erhalten Touristen bei 98 Touristenattraktionen ermäßigten oder kostenlosen Eintritt. Ermäßigt sind unter anderem Museen, Parks, Schlösser, Tropfsteinhöhlen und Whiskeybrennereien. Das Gutscheinheft ist bei der Irland Information in Frankfurt (Gutleutstraße 32, 60329 Frankfurt, Tel.: (069) 66 80 09 50. Internet: www.discoverireland.com/de unter Reiseplanung) erhältlich.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda