Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Dublin - Stadtverkehr

Über Dublin Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Stadtverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Nahverkehrssystem in Dublin besteht aus Bussen, Eisenbahnen und aus Luas Light Rail Lines-Straßenbahnen (Tel: (01) 1800 30 06 04. Internet: www.luas.ie ). Die beiden nicht miteinander verbundenen Luas-Linien verkehren im 10-Minuten-Takt Mo-Fr zwischen 05.30-00.30 Uhr, Sa zwischen 06.30-00.30 Uhr und So von 07.00-23.30 Uhr.

Die sauberen und schnellen elektrischen DART-Bahnen (Dublin Area Rapid Transport; Tel: (01) 836 62 22. Internet. www.irishrail.ie ) stehen unter der Leitung von Iarnród Éireann (Irische Staatsbahn) und verkehren Mo-Sa zwischen 06.30-24.00 Uhr, So zwischen 09.30-23.00 Uhr. Die Fahrpreise richten sich nach der Strecke.

Bus Átha Cliath (Dublin Bus; Tel: (01) 873 42 22. Internet: www.dublinbus.ie ) betreibt die Stadtbusse. Diese verkehren zwischen 06.00-23.30 Uhr, Do-Sa werden begrenzt Nachtbusse (Nitelinks) eingesetzt, die von 00.30-04.30 Uhr verkehren.

Informationen zu Fahrpreisen und -plänen erteilen die Informationsbüros von Dublin Bus und der Irischen Staatsbahn, O'Connell Street, sowie das Dublin Tourism Centre. Die Busfahrpreise richten sich nach der Anzahl der angefahrenen Haltestellen (Ermäßigungen sind erhältlich). Wenn möglich, sollte man mit passendem Kleingeld bezahlen. Fahrkarten sich auch am CIE-Informationsschalter am Dublin Airport, an der Hauptverwaltung von Dublin Bus und an speziellen Fahrkartenverkaufsstellen erhältlich.

Tages-, Wochen- und Monatsfahrkarten für Busse und/oder Bahnen sind ebenfalls erhältlich. Mit den so genannten Rambler-Tickets für einen, drei, fünf oder sieben Tage können an aufeinanderfolgenden Tagen, abgesehen von den Nachtbussen, unbegrenzt alle Dublin Busse benutzt werden. Es gibt auch eine Wochenkarte für die DART-Bahn (inklusive Benutzung der Busse) und eine Monatskarte. Die so genannte Short Hop-Karte ermöglicht die unbegrenzte Benutzung aller Dublin Busse, DART-Bahnen und Vorortzüge für einen Tag. Diese Karte ist auch als Family Short Hop-Karte für die ganze Familie gültig. Das elektronische Dublin E-Ticket ist in öffentlichen Verkehrsmitteln nutzbar und macht diese für Einheimische und Besucher preisgünstiger.

Taxis

Taxis können auf der Straße herbeigewunken, an Taxiständen gemietet (O'Connell Street, Dame Street und St. Stephen's Green) oder telefonisch bestellt werden. Ein angesehenes Taxiunternehmen ist Radio Link (Tel: (01) 850 01 11). \ Zu Stoßzeiten muss man häufig länger auf Taxis warten, besonders an Freitag- und Samstagnächten. Eine Taxifahrt unter 200 Sekunden kostet eine Grundgebühr, alle weiteren 30 Sekunden kosten jeweils eine zusätzliche Gebühr (bzw. für jede Neuntelmeile). Für jeden weiteren Fahrgast, jedes Gepäckstück und für eine Fahrt zu ungewöhnlichen Zeiten fällt ein Zuschlag an. Ein Trinkgeld in Höhe von 10-15% des Fahrpreises ist üblich.

Autofahren in der Stadt

Das Verkehrsaufkommen nimmt in Dublin ständig zu. Parken ist teuer und nur begrenzt möglich, obwohl einige Hotels und Pensionen ihren Gästen private Parkplätze zur Verfügung stellen. Besucher sollten das Fahren während der Stoßzeiten am Morgen und späten Nachmittag sowie das Fahren in Busfahrbahnen vermeiden und eher in Parkhäusern als am Straßenrand parken. Es gibt außerdem zahlreiche Einbahnstraßen im Stadtzentrum, u. a. an den Kais an der Liffey (die Einbahnstraße am Südufer verläuft von Osten nach Westen, die am Nordufer von Westen nach Osten). Ein Tunnel verbindet den Hafen mit dem Autobahnring M50 sowie mit der Autobahn M1 in Richtung Norden.

Parkscheinautomaten gibt es sehr häufig (maximale Parkdauer: 3 Std.). Die beiden größten Parkhäuser der Stadt sind Arnotts, Middle Abbey Street, auf der Nordseite, und Brown Thomas, Clarendon Street 2, auf der Südseite. Beide befinden sich direkt in der Einkaufsgegend. Im Stadtzentrum sollte man sich vor Parkkrallen vorsehen, die häufig angebracht werden. Bei abgeschleppten Fahrzeugen sollte man sich an den Parking Shop (Tel: (01) 602 25 00) wenden.

Autoverleih

Für das Mieten eines Wagens wird in Irland ein gültiger Führerschein und die Hinterlegung einer Kaution verlangt. Die meisten Firmen verleihen ihre Wagen nur an Fahrer zwischen 24 und 69 Jahren, die mindestens seit zwei Jahren im Besitz eines Führerscheins ohne Strafvermerk sind.

Zu den in Dublin ansässigen Mietwagenfirmen gehören u. a.
Avis (Tel: (01) 605 75 00. Internet: www.avis.com .) und
Budget (Tel: (01) 837 96 11. Internet: www.budget.com ).

Die Gebühren variieren je nach Saison. Im Sommer sollte unbedingt im Voraus gebucht werden. Als Zahlungsmethode werden meistens nur Kreditkarten akzeptiert.

Fahrradverleih

Die besten Radwege verlaufen entlang der Dublin Bay und über die Wicklow Mountains, denn die Dubliner Innenstadt verfügt leider nur über sehr wenige Fahrradwege. Fahrräder können bei Cycle Ways (Tel: (01) 873 47 48. Internet: www.cycleways.com ),
Phoenix Park Bike Hire (Tel: (08626) 562 58; Internet: www.phoenixparkbikehire.com ) und
McDonald Cycles Ltd. (Tel: (01) 475 25 86) geliehen werden. Eine Kaution wird normalerweise verlangt.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda